Deutsch

Gerätekonfigurator

Gasmessgerät Microtector II G460

für 4 bis 7 Gase

Der kleinste Alleskönner

Das Mehr- Gasmessgerät Microtector II G460 wurde gezielt für die Anforderungen der täglichen Arbeit entwickelt. Es ist das leichteste und kleinste Gasmessgerät seiner Klasse, einfach zu bedienen und nach ergonomischen Gesichtspunkten designt.

Das innovative Mehr- Gasmessgerät G460 hat die Funktionsprüfung und erfüllt die Normen EN 60079-29-1 (explosive Gase), EN 50104 (Sauerstoff) und EN 45544 (toxische Gase).

Messbare Gase

Die Standardausführung des G460 warnt vor O2, H2S, CO, CO2 und vor allen brennbaren Gasen. Zusätzlich stehen Hochleistungssensoren für NH3, HCl, PH3, HCN, NO, NO2, SO2 und viele weitere Gase zur Verfügung. So können Sie Ihr GfG- Gasmessgerät ganz nach Ihren Anforderungen zusammenstellen.

Innovative Dreifach-IR-Technologie

Mit einem einzigen GfG-Infrarotsensor können sie gleichzeitig CO2, die Untere-Explosions-Grenze (UEG) und bis zu 100Vol.% brennbare Gase messen. Diese innovative Technologie erhalten Sie exklusiv bei der GfG. Die verschleißfreien und extrem langlebigen GfG-Infrarotsensoren reduzieren Ihren zukünftigen Aufwand für Wartung und Austausch von Sensoren deutlich.

Zuverlässige CO2 Messung

Zur erhöhten Sicherheit für den Anwender misst dieses Gerät Kohlendioxid mit der selektiven Infrarotmesstechnik (NDIR). Die IR-Sensoren liefern über einen langen Zeitraum stabile Messwerte. Im Gegensatz zu elektrochemischen Sensoren können bei der IR-Messtechnik Querempfindlichkeiten gegenüber toxischem Schwefelwasserstoff vermieden werden. Außerdem entspricht die erwartete Sensorlebensdauer eines GfG-Infrarotsensors der erwarteten Lebensdauer des Gasmessgerätes. So sparen Sie sich schon mittelfristig den Austausch von verbrauchten oder vergifteten elektrochemischen Sensoren.

Der Microtector II G460 ist das weltweit kleinste Gasmessgerät, das mit einem Infrarot-Sensor und einem PID ausgestattet werden kann.

Sichere Erfassung flüchtiger Stoffe (VOC)

Für umfassenden Schutz sorgt zusätzlich ein PID (Photoionisationsdetektor), der flüchtige organische Stoffe erfasst. Die Gruppe der VOC beinhaltet Lösungsmittel, Verdünner, Nagellackentferner, Gase und Dämpfe durch Benzin, Diesel, Heizöl oder Kerosin. Auch toxische Substanzen wie Benzen, Butadien, Hexan, Toluen, Xylene und viele andere Stoffe werden sicher erfasst. Der Arbeitsplatzgrenzwert (AGW) ist für die meisten VOC erreicht, lange bevor sie einen Alarm durch Messung der brennbaren Gase auslösen würden. Der PID bietet hier zusätzlichen Schutz.

Für den täglichen Einsatz konzipiert

Der Microtector II G460 hat ein robustes Gehäuse. Durch die hochwertige Gummierung ist das Gerät extrem stoßfest und wasserdicht (IP67). Die Betriebsdauer beträgt je nach Sensorbestückung bis zu 30 Stunden, so dass ein Einsatz für den ganzen Arbeitstag gewährleistet ist. Wahlweise erfolgt die Stromversorgung mit Akkus oder Batterien. Das Gasmessgerät Microtector II G460 ist besonders klein und das leichteste seiner Klasse. Anwender empfinden dadurch das Tragen des Gerätes als besonders komfortabel und nicht störend.

Ausgezeichnete Funktionalität

Das innovative Design und die außergewöhnliche Funktionalität dieses Gerätes wurden ausgezeichnet mit einem der international begehrtesten Preise für Produktdesign, dem reddot design award und dem GIT SICHERHEIT AWARD.

Optische und akustische Warnung

Für die zuverlässige Warnung vor möglichen Gasgefahren wurde ein innovatives Alarmsystem entwickelt. Bei Gasgefahr färbt sich das Display - je nach Gefahrstufe - wie eine Ampel grün, orange oder rot. Zusätzlich blinkt ein umlaufendes LED-Band in der jeweiligen Farbe. Die Hochleistungshupe übertönt Hintergrundgeräusche auch in lauter Umgebung. Das große, farbige Grafikdisplay kann um 180° gedreht werden, damit es auch dann bequem abgelesen werden kann, wenn es am Körper getragen wird. Mit der Lupenfunktion (Zoom) wird die Anzeige bei Bedarf einfach per Knopfdruck vergrößert. Das gewährleistet ein leichtes Ablesen der Messwerte auch in schwierigen Situationen und beide Hände bleiben frei.

Akku oder Batterie

Für die Stromversorgung stehen aufladbare NiMH-Akkus oder Alkali-Batterien zur Verfügung, die schnell und einfach austauschbar sind. Die Betriebsdauer beträgt bis zu 30 Stunden. Der NiMH-Akku mit EX-geschützen LED-Leuchten macht das Gerät zusätzlich zu einer hellen Taschenlampe. Die Akkus können in der Ladeschale komfortabel aufgeladen werden. Weitere Lademöglichkeiten bietet die Dockingstation, Teststation oder das Kfz-Ladekabel für 12 V und 24 V.

Elektrische Ansaugpumpe zur Freigabemessung

Neben dem normalen Diffusionsbetrieb kann das Gaswarngerät optional mit der elektrischen Ansaugpumpe G400-MP2 ausgestattet werden. Die Pumpe verfügt über eine eigene Stromversorgung, eine Durchflussüberwachung und kommuniziert mit dem Gasmessgerät.

Wartung: kostensparend, schnell und einfach

Vom einfachen Funktionstest bis zur vollständigen Dokumentation stehen Ihnen praxisbewährte Lösungen zur Verfügung. Die mobile Teststation TS400 und die automatische Test- und Kalibrierstation DS400 sind die idealen Ergänzungen, um Kosten, Zeit und Aufwand zu sparen. Schnell ansprechende GfG- Hochleistungssensoren und ein ausgeklügeltes Pumpsystem ermöglichen geringste Gasverbräuche.

Zusätzliche Optionen des Microtector II G460

  • Vergiftungsfreier IR-Sensor für CO2 und brennbare Gase UEG und 100 Vol.%
  • PID für Warnung vor flüchtigen organischen Stoffen (VOC)
  • Smart-Sensor-Technologie für leicht austauschbare Sensoren
  • Integrierte Ex-geschützte Lampe
  • Vibrationsalarm
  • Optional mit Batteriefach statt Akkubetrieb
  • adaptierbare elektrische Ansaugpumpe
  • lebenslanger Datenlogger (45 Jahre)

Passendes Zubehör

Anfrage stellen

Nutzen Sie die unverbindliche Kontaktanfrage für eine individuelle Beratung. Hier finden Sie Ihren Ansprechpartner für die persönliche Beratung.

Karte der GfG Standorte

GfG Hauptsitz

Klönnestrasse 99
44143 Dortmund