Deutsch

Gerätekonfigurator

GfG AG Schweiz feiert 25-Jähriges

21.07.2016

  • Nach dem offiziellen Teil besuchte die GfG-Familie mit Geschäftsführern das DFB-Fußballmuseum in Dortmund. Foto: Loginov

Stürchler geht in Ruhestand – Hübner würdigt Weggefährten

Dortmund./Binz. Die GfG AG Schweiz blickt in diesen Tagen auf ein 25-jähriges Jubiläum zurück. Angeführt vom scheidenden Geschäftsführer Peter Stürchler traf am 21. Juli eine 20-köpfige GfG-Mannschaft aus der Schweiz sowie eine kleine GfG-Abordnung aus Österreich im Dortmunder Stammhaus ein, um den stolzen Geburtstag der "Tochter" gebührend zu feiern.

GfG-Vertriebsleiter Michael Wierling hatte ein informatives Tagungsprogramm mit Produktvorstellungen, Vorträgen und Betriebsbesichtigungen zusammengestellt. Am Nachmittag ging es dann ins DFB-Fußballmuseum in die Dortmunder Innenstadt mit anschließendem Abendessen und vielen guten Gesprächen.

In seinem Grußwort erinnerte der langjährige Geschäftsführer der GfG Schweiz, Peter Stürchler, an den Beginn einer sehr erfolgreichen Geschäftsbeziehung zwischen ihm und dem Verwaltungsratspräsidenten der GfG, Jörg Hübner. Stürchler, zuvor viele Jahre als Verkaufsleiter bei der Mesin AG in Winterthur beruflich tätig, pflegte bereits Jahre vor der Gründung einer Vertriebs- und Produktionsgesellschaft in der Schweiz beste Kontakte zu Jörg Hübner.

Konstantes Vertrauen und gegenseitiger Respekt waren die Schlüssel für eine langjährige, effektive Zusammenarbeit, sagte Stürchler rückblickend: "Der Jörg hat uns in der Schweiz selbstständig einen Markt aufbauen lassen. Wir haben uns regelmäßig ausgetauscht, etwa bei der jährlichen Generalversammlung. Oder auch am Telefon. Insgesamt gesehen hat man uns immer freie Hand gelassen. Das war mir sehr wichtig."

Stürchler, der sich nie gern in den Vordergrund stellt, sondern eher bescheiden bleibt und die Fäden im Hintergrund zieht, würdigte sein Team: "Ich arbeite mit großartigen Kollegen zusammen. Dazu haben wir tolle Produkte, 80 Prozent kommen aus der Schweiz. Unser Gesamtumsatz wird in diesem Jahr bei etwa 15 Millionen Schweizer Franken liegen." Zahlen, die beeindrucken.

Gelernter Konstrukteur und Maschinenzeichner. Dazu eine Kaufmannsausbildung und profunde Kenntnisse im Marketing und in der Werbung: Peter Stürchler hat sich im Laufe seiner jungen Berufsjahre viel Wissen angeeignet. Diese breit aufgestellten Grundlagen hat er - zum Wohle der GfG - bis heute immer wieder gewinnbringend eingebracht.

Am Jubiläumstag in Dortmund lobte GfG-Chef Jörg Hübner seinen langjährigen Partner und Weggefährten für dessen unternehmerische Lebensleistung: "Ohne den Peter hätten wir diesen Erfolg in der Schweiz nie gehabt. Ich sehe seinem verdienten Ruhestand mit einem lachenden, aber auch mit einem weinenden Auge entgegen, weiß aber auch, dass er ein bestens bestelltes Feld hinterlässt."

Bis Ende August wird Peter Stürchler die Geschicke in der Schweiz noch lenken, bevor der 68-Jährige den Geschäftsführer-Stab dann an Martin Wider übergibt. Sein Büro verlässt Stürchler Ende Dezember. Ab 1. Januar 2017 ist dann viel Zeit für die Familie, die in den vergangenen Jahrzehnten deutlich zu kurz gekommen ist. "Ich freue mich auf die Zeit nach meinem beruflichen Ausscheiden, auf meine bald vier Enkel, auf gute Bücher und spannende Reisen."

Kontakt:
Dr. Norbert Jacobs
Gesellschaft für Gerätebau mbH. Dortmund
Tel.: 0231/56400-61
E-Mail: norbert.jacobs(at)gfg-mbh.com
www.gasmessung.de

Karte der GfG Standorte

GfG Hauptsitz

Klönnestrasse 99
44143 Dortmund